Aca



Morgen! 1

Von:
eMail eingeben:



Studie: Verbessern Computerspiele deine Fähigkeiten?

21.06.2011 (Tue), 15:00

Eine neue Studie untersucht das Suchtpotential von Computerspielen, sowie deren Möglichkeit, ein besserer Mensch zu werden. Trifft das auch auf dich zu?

Die im Frühjahr erschienene Studie "Kompetenzen und exzessive Nutzung bei Computerspielern: Gefordert, gefördert, gefährdet" von Jürgen Fritz, Claudia Lampert, Jan-Hinrik Schmidt und Tanja Witting behandelt das allseits beliebte Thema Computerspiele.

Sind sie böse? Haben sie überhaupt Auswirkungen? Wecken sie Superkräfte? All diese Fragen werden dort im Detail behandelt.

Die Experten kommen zum Schluss, dass Spiele wie "Counterstrike" (mein Gott, muss das immer herhalten?) die Reflexe erhöhen und die taktischen Möglichkeiten das Entscheidungsvermögen verbessern können. Auch "World of Warcraft" wird erwähnt: Hier ist eine soziale Kommunikation zwingend notwendig, um das Gruppenspiel zum Erfolg zu führen. Doch nicht nur das! Auch die Bewältigung von Stress und Misserfolgen ist ein großes Thema. Und wir alle wissen, wie oft wie unsere Monitore schon vor Wut zerscheppert hätten, wenn sie nicht so teuer gewesen wären...

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Spieler, die durch Spiele positiv beeinflusst werden, ist äußerst gering. Gering ist auch die Zahl der Gamer, die suchtgefährdend sind (0,9%). Interessant wäre jetzt mal zu wissen, wieviele alkoholkonsumierende Menschen dem Alkoholismus anheim fallen. Eure Recherche-Ergebnisse bitte in die Kommentare

Interessant sei noch zu erwähnen, dass etwaige gewonnene Erkenntnisse im Spiel, etwa das Führen von Gruppen oder Raids, selten auf das reale Leben übertragen wird. Eben die Spieler, die "große Nummern" in Onlinegames sind, seien von negativen Ereignissen, wie Verlust des Jobs oder zerbrochene Beziehungen, zur Flucht in die reale Welt getrieben worden.

Deshalb die Frage an euch: Haben euch Erfahrungen in manchen Games schon im wirklichen Leben geholfen?

Quelle: http://www.pro-medienmagazin.de








#1 | 22.06.2011, 17:34


Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Hallo,

Also ich finde man muß sich über einiges im Klaren sein dabei:

1. Was ist Leben? Nehmen wir mal einen Kinderspielplatz: Dort gibt es Prinzen, Feuerwehrmänner, Peter Pan, Kinder können fliegen. Und jetzt das andere Ende, was machst du wenn du alt bist? Teilnahmslos vor dem Fernseher sitzen und auf den Tod warten? Phantasie und Träume sind notwenig für unsere Welt. Mein Chef verlangt Phantasie ich weis wovon ich rede

2. Diese Welt hat auf der einen Seite Licht und auf der anderen Schatten. Beides ist notwendig. Wer nur im Licht behütet aufwächst kommt in der Welt nicht zurecht. Der Schatten, das Böse ist in der Welt damit wir lernen damit umzugehen. Deshalb ist der sogenannte Kampf gegen das Böse unsinn. Schon vor 2000 Jahren wurde uns gesagt das wir nur weiter kommen wenn wir unseren Feind nicht gleich erschlagen sondern erst mal fragen was eigentlich los ist.

3. Nichts auf dieser Welt ist an sich gut oder böse auch keine Computerspiele. Es kommt auf uns an wie wir damit umgehen. Ein Online-Spiel ist eine Plattform die uns Möglichkeiten gibt und die sich vor allem weiter entwickelt. Und da liegen unsere Möglichkeiten. Solch ein Spiel ist immer ein Spiegel von dem was wir wollen. Und deshalb liegen die Ursachen nicht in solchen Spielen sondern in der Hoffnungslosigkeit dieser Welt. Sie sind mit das Letzte was jungen Menschen noch Hoffnung gibt. Geben Sie jungen Menschen eine Perspektive und Hoffnung und lehren Sie sie den Umgang damit. Mit Verboten macht man es sich meiner Ansicht nach zu einfach.

In diesem Sinne

#2 | 22.06.2011, 21:47


Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Happy Halloween !!! :-) 0
Dem kann man eigentlich nichts mehr viel hinzufügen.

Die Welt, sowohl die reale wie auch die virtuelle, ist das, was wir aus ihr (ihnen) machen. Ein Hammer ist ein Hammer, ob wir damit nun Nägel in die Wand oder jemand anderes den Schädel einschlagen, liegt an uns, die wir den Hammer schwingen. Weder der Hammer noch derjenige, der ihn gemacht hat, haben darauf einen Einfluß.

Und ich möchte klarstellen, dass ich niemanden dazu auffordere, jemand Anderen den Schädel einzuschlagen! Macht lieber Nägel mit Köpfen

#3 | 23.06.2011, 16:23


Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Zur Zeit geht die Rede von einer neuen Abmahnwelle um, in der geldgierige Anwälte wegen Fotos, Bildern, Links und Zitaten versuchen, das große Geld zu machen. Was haltet ihr davon? 15
http://blogs.forbes.com/kashmirhill/2011/06/15/start-up-that-monitors-employees-internet-and-social-media-footprints-gets-gov-approval/


#4 | 26.06.2011, 14:13


Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Star Trek gucken, wäsche waschen und aufräum :( Hoffentlich ist der Tag bald rum, kanns kaum erwarten morgen wieder zu arbeiten :) 0
Zitat:
"Deshalb die Frage an euch: Haben euch Erfahrungen in manchen Games schon im wirklichen Leben geholfen?"
Zitat ende.

Ja, mein absolutes lieblings MMORPG (Dofus) hat mir geholfen mich von schlechtem Umgang zu distanzieren.

Ausserdem brachte es mir nahe, dass Beziehungen lieber langfristig über das RL enstehen sollten, als kurzfristig über Internet, um hinterher keine böse Überraschung zu erleben!

Was die sozialen Kontakte anbelangt habe ich hier keinen großen Fortschritt verzeichnen können, denn wenn man kein TS mag und schreibfaul ist, hilft einem auch das beste MMO nicht weiter :D.

Immerhin kann ich behaupten dass ich nicht zu den 0,9% gehöre die in eine Sucht verfallen.
Denn selbst in den fast 1,5 Jahren Arbeitslosigkeit, in denen ich fast 12 Stunden täglich Dofus spielte, habe ich es doch immer geschafft, mal ein paar Wochen oder gar ein paar Monate überhaupt nicht zu zocken!

Auch momentan fehlt mir einfach die Lust zum spielen, der Sommer ist einfach zu schön um ihn vor dem PC zu verbringen!
Spätestens wenn die Tage kürzer werden, wird in mir wieder die Lust aufsteigen, mich wieder auf mein geliebtes Dofus zu stürzen :D.

#5 | 12.07.2011, 23:23


Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Ich habe in meinen Onlinegames viel auf englisch zurückgreifen müssen, was mir dabei half die Sprache besser zu lernen und zu verstehen...in Maßen genossen kann es durchaus hilfreiche Tipps und Tricks für das reale Leben bereit halten...zuviel hingegen wirkt sich meistens eher schädlich aus. Besonders was die Sprache angeht, hab ich immer öfter zu tun, muss teilweise 2 mal nachfragen, weil man diesen Abkürzungswahn und Kauderwelch kaum noch versteht.

Gruß Tenshi

Zum Kommentieren bitte mit einem Charakter einloggen.

 

Die Registrierung ist kostenlos und für jeden!

MMOCluster Username
eMail
Passwort
Passw. wiederh.








-->